Einschlagmuttern | aipcalc

Einschlagmuttern DIN 6930
EDELSTAHL V2A

ab 5,89€
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Verfügbare Optionen

Produktabmessungen

Gewindegröße dBohrdurchmesser d1 in mmAußendurchmesser d2 in mmHöhe h2 in mmGewindesteigung
P in mm
M45,4 bis 6,01570,7
M56,2 bis 6,81780,8
M67,2 bis 8,01991,0
M89,2 bis 10,022111,25
M1011,5 bis 12,525121,5
M1213,5 bis 15,027131,75

Produktbeschreibung

  • Einschlagmuttern aus Edelstahl nach DIN 6930
  • Verbindungselement zur Herstellung hoch belastbarer, verschleißfester und metrischer Gewinde in weichen Werkstoffen wie z.B. Holz, Spanplatten, MDF-Platten, Aluminium oder Kunstoff
  • 4 Haltekrallen als Mitdrehsicherung
  • metrisches ISO-Regelgewinde DIN 13-1
  • komplett aus Edelstahl V2A
  • Größen: M4, M5, M6, M8, M10, M12
Verwendbar auch als Gewindebuchsen z. B.:
  • bei Lautsprecher + Boxen als Innengewinde für Füße etc.
  • zur Möbelanfertigung in Küche, Bad oder Wohnzimmer
  • beim Innenausbau von Wohnmobilen oder Booten
  • für Griffe und Ösenmontage in Kfz + Transportern
  • im Holzbau jeglicher Art

Einschlagmuttern, oder Schlagmuttern, werden zum Befestigen von Bauteilen in Holzplatten verwendet. Sie besitzen ein durchgängiges metrisches Innengewinde (ISO-Regelgewinde DIN 13-1) und können in vorgebohrte Löcher mit einem Hammer in das Holz eingeschlagen werden. Tipps zur Verwendung finden Sie unter Wissenswertes.

Hinweise:
Bei den abgebildeten Fotos handelt es sich um Beispielbilder - Sie erhalten natürlich die von Ihnen ausgewählte Größe und Menge.

Wissenswertes:
Um ein sicheres Zentrieren der Einschlagmuttern, ohne Beschädigung der Schlagmutter und des Werkstoffes zu gewährleisten ist der richtige Vorbohrdurchmesser zu wählen. Dieser ist abhängig vom Werkstoff, weiche Werkstoffe wie z.B. Kiefernholz usw. können kleiner vorgebohrt werden, bei harten Werkstoffen z.B. Aluminium sollte der Vorbohrdurchmesser der Einschlagmuttern entsprechend größer gewählt werden.

Werden Einschlagmuttern zu klein vorgebohrt führt dieses zu Stauchungen der Hülse, und eventuell zu Beschädigungen des Innengewindes. Ist der Vorbohrdurchmesser bei Schlagmuttern zu groß gewählt führt dieses zu schlecht zentrierten Einschlagmuttern im Bohrloch. Die Hülsen von Einschlagmuttern sind angefast, somit ist ein senken der Bohrlöcher nicht erforderlich. Eingeschlagen werden Einschlagmuttern immer mit einen Kunststoff- oder Gummihammer.

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft

Wir Akzeptieren